2. Etappe von der Freiburger Hütte zur Heilbronner Hütte

Früh am Morgen sitzen wir bei Regenwetter auf unseren Bikes und machen uns auf Weg, den ansonsten schönen Trail, nach Dalaas hinunterzufahren. Schnell wird klar, dass das Heute eine rutschige Angelegenheit wird. Zu Beginn geht es noch einen Fahrweg bergab, der aber schnell in einen steilen Wanderweg übergeht. Glitschige Wurzeln und Bachläufe auf dem Wanderweg haben so Ihre Tücke und daher entscheiden wir uns immer wieder zur Fortbewegung per Pedes. Auch im letzten Teil des Downhills wird es leider nicht trocken und so entscheiden wir uns im Tal mit der Bergbahn ein paar Höhenmeter Richtung Sonnenkopf einzusparen. Da wir nicht nur Höhenmeter sondern auch Zeit einsparen sind wir noch vor der Öffnung des Hasahüsli im Silbertal angelangt. Daher beschliessen wir direkt weiter Richtung Heilbronner Hütte zu fahren. Wie sich später herausstellt keine schlechte Entscheidung. Das permanente fahren im Regen bei entsprechender Temperatur ist doch sehr anstrengend. Die anstehende Tragepassage am Langsee ist durch den tiefen, nassen Boden sehr anstrengend und daher ist es gut, dass wir ausreichend Zeit für Pausen haben.  In Tirol angekommen fahren wir jetzt die Rosannaschlucht Richtung Heilbronner Hütte hinauf. Dann noch ein kurzes aber heftige Schiebe-und Tragestück um die restlichen Meter entlang der Scheidseen zu unser Übernachtung wieder im Sattel zu sitzen. Erschöpft, durchnässt  kommen wir oben an und freuen uns zuerst auf eine warme Dusche und danach ein ausgiebiges Mittagessen. Danach noch ein Powernap und dann später am Abend satt und müde ins Bett. Hoffentlich ist Morgen besseres Wetter.